Geografische Informationssysteme für Behörden, Kommunen und Unternehmen

SGDOnline: Internetbasiertes Schutzgebietsmanagement im amtlichen Naturschutz.

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) verwaltet zentral alle Informationen zu nationalen und internationalen Schutzgebieten Bayerns. Ausweisungen, Aufhebungen und Änderungen der nationalen Schutzgebiete werden meist an den nachgeordneten Behörden durchgeführt und an das LfU gemeldet. Jährlich wird der Bestand an das BfN (Bundesamt für Naturschutz) weitergeleitet. 2001 wurde die GUC damit beauftragt, ein Managementsystem zu entwickeln, das diese Verfahrensabläufe optimiert. So entstand SGDOnline, die internetbasierte Schutzgebietsdokumentation.

Herzstück von SGDOnline ist eine zentrale SQL Server-Datenbank. Über eine Java-basierte Benutzeroberfläche werden die aktuellen Schutzgebietsdaten online gepflegt. Mitarbeiter des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (BStMUV) sowie der Obersten, Höheren und Unteren Naturschutzbehörden haben Zugriff auf SGDOnline.

Derzeit werden Nationalparke, Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Landschaftsbestandteile, Naturdenkmäler, Naturparke und UNESCO-Biosphärenreservate geführt. Auch Überschneidungen mit Natura-2000-Gebieten werden erfasst. Plausibilitätskontrollen, Konsistenzprüfungen und automatische Zuordnung der Schutzgebiete zu Verwaltungseinheiten sichern die hohe Datenqualität von SGDOnline.

Übrigens: SGDOnline und FIN-View sind vernetzt. Aktuell in SGDOnline selektierte Schutzgebiete können in FIN-View visualisiert werden. Es steht die gesamte Funktionalität von FIN-View zur Verfügung, um weitere naturschutzrelevante Informationen abzufragen. Eine Verbindung zur Pixelboxx, dem Fotoverwaltungssystem der Umweltbehörden, ist geplant.